News

ALLE NEWS

Fiskalisierung - Fristverlängerung bis zum 31. März 2021

Die Finanzministerien von Baden-Württemberg, Bayern, Hamburg, Hessen, Niedersachsen, NRW und Schleswig-Holstein haben beschlossen, die Frist für die TSE-Implementierung wegen der Corona-Krise und der befristeten Mwst.-Senkung bis zum 31.03.2021 zu verlängern. Andere Bundesländer sind noch unentschlossen, folgen aber eventuell diesem Beschluss

Was bedeutet das nun konkret für Sie?
Bis zum 31.03.2021 wird weiterhin nicht beanstandet, wenn eine elektronische Registrierkasse ohne TSE verwendet wird, soweit folgende Voraussetzung erfüllt ist:

Sie müssen nachweisen, dass prohandel als Ihr Kassenanbieter mit einer verbindlichen und fristgerechten Bestellung (bis zum 01.10.2020) beauftragt wurde.

Die Absprache des Installationstermins für Ihre TSE erfolgt ab Freigabe in der Reihenfolge des Bestelleingangs. Die Kosten werden ab der Inbetriebnahme fällig.

Außerdem bestehen zwei andere Voraussetzungen:
  1. Schauen Sie bitte an Ihrer Kasse (oben links) welche Kassen- und Progress-Version installiert ist. Wenn hier die Versionen nicht V27 bzw. 11.5 aufgeführt sind, sollten Sie das Update auf die aktuellen Versionen bei uns beauftragen.
  2. Welche Windows-Version hat Ihre Kasse ? – Eine TSE darf nur beim Windows im aktuellen Lebenszyklus installiert werden -> d.h. es soll ein Update auf Win8.1 oder Win10 erfolgen. Prohandel selbst macht keine Windows-Updates. Wenn Sie Kassen von der Fa. Aures über uns bezogen haben, dann hat prohandel hierfür einige Lösungen. Evtl. kann Ihnen auch der Händler helfen, der Ihnen die Hardware verkauft hat.
Voraussetzungen erfüllt ✓ – > dann können Sie die TSE bestellen!

Nicht erfüllt X–> kontaktieren Sie uns bezüglich des Kassenupdates, event. Windows-Updates.